Singen mit Senioren

Menschen mit Handicap sangen mit Senioren

Die Musikgruppe der Mosellandwerkstätten besuchte den Seniorenstift St. Katharina in Treis. Schon zum zweiten Mal besuchte die Musikgruppe der Mosellandwerkstätten Treis-Karden in Begleitung von Saba Asresahegn die Bewohner des Seniorenstifts St. Katharina in Treis. Im Therapieraum St. Rosa warteten die betagten Männer und Frauen sehnsüchtig auf die Mitglieder der Musikgruppe. Diese Menschen mit Handicaps musizieren schon seit einiger Zeit unter der Leitung von Thomas Hochscheid. Schlager und bekanntes anderes Liedgut werden mit erstaunlicher Perfektion dargeboten, wobei Gitarre, Schlagzeug und verschiedene andere Instrumente zum Einsatz kommen. Titel wie „Rote Lippen soll man küssen…“, „Weine nicht, wenn der Regen fällt…“ oder „Über den Wolken…“ wurden begeistert mitgesungen oder gesummt. Das Strahlen der Senioren und die begeisterten Augen der Musiker belohnten die Verantwortlichen für diese überzeugende Form von Inklusion. „Im Vordergrund steht bei uns nicht der musikalische Anspruch, sondern die Möglichkeit, einen Erlebnisraum zu schaffen, der ein Miteinander möglich macht“, brachte es Saba Asresahegn vom Begleitenden Dienst auf den Punkt. „In diesem Sinn kann Musik mehr als nur die Freude am Singen sein. Im gemeinsamen Musizieren lassen sich neue Kontakte und Begegnungen leichter umsetzen.“ Thomas Hochscheid bestätigte, dass die Menschen mit Handicaps mit viel Spaß und Freude an den Übungen teilnehmen und dass vorhandene Talente sich so leicht entfalten und zeigen könnten. Die Musiker nutzten am Schluss noch ausgiebig die Gelegenheit zur Begegnung mit den betagten Mitbürgern, die ihrerseits offen auf die Männer und Frauen der Mosellandstätten zugingen. Quelle: "Blick aktuell"

Zurück